Teaser zum Theaterstück "Memoria nominis Clara"

Am 19. Juli wird das Theater-Studio „SEPT“ zusammen mit dem Podcast „Akt 3“ im Rahmen des Projekts Geschichtswerkstatt "Leonid Lewin" zum 80. Jahrestag des Minsker Ghettos das Stück „Memoria Nominis Clara“ von Ksenia Schtalenkova.

Theaterstück:

Das Stück spielt in Minsk, in der Schlucht der Unterstadt, die später als "Jama" bekannt wurde. Dies ist der Ort, an dem Juden aus dem Minsker Ghetto während des Pogroms am 2. und 3. März 1942 getötet wurden, das etwa 5.000 Menschenleben forderte.

Zeit der Handlung - März 1941, März 1942 und unsere Tage, die mit den Erinnerungen und Träumen der Charaktere verbunden sind.

Das Stück wurde im Rahmen des Labors „Fertige Welt“ des Zentrums für Bildende und Darstellende Kunst „Art Corporation“ geschrieben und 2020 beim Internationalen Forum „Teart-10“ präsentiert.

Format:

Die Veranstaltung findet online statt.

Für die Fernteilnahme müssen Sie sich über den Link registrieren:
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZEvdOqorT4uE9Ho5-Lhseehuh3JXpYAurMC

Die Lesung beginnt um 16:50 Minsk Zeit.

Die Lesung findet auf Russisch mit Simultanübersetzung ins Englische statt. Zielgruppe: 16+

 

Fotos: